zurück  

Pressemitteilung

Rosenheim, 04. Juni 2008

Logo Landratsamt Rosenheim

 
Hoher Besuch beim LIFE-Projekt "Rosenheimer Stammbeckenmoore"
Nach zweijähriger Projektlaufzeit besuchte eine EU-Kommission dieser Tage das von der EU zu 50 Prozent kofinanzierte, mit 1,87 Mio € ausgestattete LIFE-Natur-Projekt "Rosenheimer Stammbeckenmoore". 
Landrat Josef Neiderhell und Raublings Bürgermeister Olaf Kasberger begrüßten die Vertreter der Kommission Dr. Frank Vassen und Eric Molson.
Dabei verwies der Landrat auf die internationale Bedeutung des Projekts, das zu einem der großflächigsten Renaturierungsvorhaben Europas zählt.
Das Hauptaugenmerk des Besuches galt den Bemühungen zur Wiederherstellung des natürlichen Wasserhaushaltes in trockengelegten und überwiegend abgebauten Torfmooren. Projektbetreuer Ralf Strohwasser stellte im Verlauf der ganztägigen Exkursion die Projektergebnisse vor. Bisher wurden rund 330 Hektar Grund von der „Umwelt-, Kultur- und Sozialstiftung im Landkreis Rosenheim“ sowie der Gemeinde Raubling erworben und wieder vernässt ("renaturiert"). Vorhergehend wurden die Renaturierungsflächen von Gehölzaufwuchs befreit, insbesondere um der Ausbreitung von Borkenkäfern entgegenzuwirken.
Strohwasser erläuterte die Hintergründe: "Über 95 Prozent der ursprünglichen Moorfläche des Projektgebietes wurden abgebaut und trockengelegt. Damit hatten sie keine Wasserspeicherfähigkeit mehr, um Starkniederschläge zu speichern. Die Wiedervernässung reduziert die Hochwassergefahr in den Flüssen und wirkt gleichzeitig der Klimaerwärmung entgegen, indem das Treibhausgas Kohlendioxid in neu entstehenden Torfschichten gebunden wird. Nutznießer sind auch hochmoortypische Tier- und Pflanzenarten, die durch die Trockenlegung der letzten 100 Jahre bayernweit weitgehend auf die Rote Liste der gefährdeten und austerbenden Arten geraten sind."
Die Arbeiten erfuhren vielseitige Beteiligungen, sei es durch den Forstbetrieb Schliersee, durch rund 100 Brennholzselbstwerber oder auch die Gemeinde Bad Feilnbach, die in Kooperation mit LIFE an der „Sterntaler Filze" die erste von zwei geplanten Moor-Infostationen errichtet.
Alle Exkursionsteilnehmer äußerten sich über den Projektverlauf sehr zufrieden.

Exkursionsteilnehmer

Foto:v.li: Projektleiter Ralf Strohwasser, Dr. Vassen (Eu-Kommission), Landrat, Harald Lippert (Umweltministerium), Eric Molson (EU-Kommission)

| zurück | drucken | Anfang | home |